Trainiertes Pferd – untrainierter Reiter

Trainiertes Pferd – untrainierter Reiter

Viele Reiter, egal ob Freizeit- oder Sportreiter, achten darauf das ihre Pferde locker und geschmeidig laufen, sowie über genügend Kondition verfügen. Doch wie viele Reiter, können das selbe von sich behaupten? Da wird das Pferd vermeintlich gut gymnastiziert und was für ein steifes Männchen hockt da bloß auf seinem Rücken herum?

Das ein Reiter ebenfalls gymnastiziert und locker sein muss, wird immer noch zu wenig beachtet. Dabei gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Seminaren, Büchern und DVD’s die entsprechende Programme gezielt für Reiter anbieten. Ein bekannter Vertreter ist Eckart Meyners. Er hat ein spezielles Fitness Programm für den Reiter entwickelt, dass z.T. gezielt Schwachstellen des Reiters trainiert. Es können aber auch ebenso gut einfache Stretching- und Dehnungsübungen sein, die wahrscheinlich jeder noch aus seinem Schulalltag kennt. Mittlerweile gibt es auch ein tolles Sortiment an Fitness DVD’s im Handel. Empfehlenswert sind u.a. die Yoga für Dummies bzw. Pilates für Dummies DVD’s .

Besonders Reiter, die pro Tag mehrere Pferde reiten, sollten eine andere Sportart zum Ausgleich betreiben. Durch das Reiten werden einige Muskelgruppen zu stark beansprucht und andere dagegen gar nicht. Der bekannte Dressur Reiter, Matthias Alexander Rath, hat bspw. einen eigenen Physiotherapeuten  mit dem er ein  Fitnessprogramm  für sich selber erstellt hat.

Verschiedene Sportarten wirken sich zudem positiv auf die eigene Reitweise aus. Nicht nur das die Kondition verbessert wird, sondern auch die Körperbeherrschung und Balance kann gesteigert werden. Auf dem Pferderücken wirkt sich das u.a. in einer präziseren Hilfengebung, geschmeidigeren Bewegungen und einer besseren Reaktionsfähigkeit aus.

Also Reiter, es muss nicht jeden Tag bis zum umfallen „gesportelt“ werden aber eurem Vierbeiner zuliebe solltet ihr Euch auch ein wenig mehr gymnastizieren.

3 Kommentare

  1. Paula
    Jan 15, 2011

    Toller Artikel. Viel zu wenig wird darauf eingegangen, wie wichtig ein geschmeidig sitzender Reiter für den Bewegungsablauf des Pferdes ist. Ich glaube, man könnte viele Unstimmigkeiten zwischen Reiter und Pferd vermeiden durch gezieltes Bewegungstraining. Bei mehrpferd.de habe ich ein Interview mit einer Bewegungstrainerin gefunden: http://www.mehrpferd.de/Detailed/100.html. Ich selber habe das Training auch schon mit gemacht und bin total begeistert! Und das Wichtigste: das eigene Wohlbefinden kommt unseren Pferden zu Gute.

  2. admin
    Jan 15, 2011

    Ich finde es auch schade, dass viele Reiter zu wenig auf ihren eigenen Körper achten. Liest man in den Foren, so finden sich viele Ausreden warum man keinen Sport zusätzlich betreibt. Die meisten Pferde würden sich freuen wenn ihr eigener Reiter flexibler auf ihnen drauf sitzt.

  3. Annie
    Jan 31, 2011

    Hey, ich bin grad erst auf deine Seite gestoßen und finde gleich einen interessanten Artikel. Du hast völlig recht, wir Reiter bewegen uns viel zu einseitig. „Leider“ ist unser Hobby aber so zeitaufwendig, dass es schwierig ist neben Beruf, Freunden, Familie und Pferd noch einer weiteren Sportarten nachzugehen. Ich hatte mir deshalb auch solche Lektüre, wie du sie erwähnst, zugelegt und einiges für mich übernommen. Interessant fand ich, dass man auch aufpassen muss, einige Muskeln nicht ZUVIEL zu trainieren. So sagt man, dass bei zu ausgeprägten Oberschenkelmuskeln eine ausbalancierter, unabhängiger Sitz viel schwieriger umzusetzen ist… Mein Tipp wäre auch, dass sich Reiter mehr mit Ihrer Fitness beschäftigen… so, ich stöber jetzt mal weiter hier. LG

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Security Code: